Nasenflügelbeben oder die Lust auf Leben

Aloha und guten Tag

Freuen Sie sich über Gedichte? Ich habe Ihnen hier eine lebensfrohe Kostprobe aus Meister Ringelnatz’ Feder:

Ich bin so knallvergnügt erwacht.
Ich klatsche meine Hüften.
Das Wasser lockt. Die Seife lacht.
Es dürstet mich nach Lüften.  weiter lesen…

Perspektivenwechsel

Aloha und guten Tag

In den letzten Tagen sind mir verschiedene Situationen begegnet, bei denen es um Perspektiven geht. Mögen Sie sie kennenlernen? Vielleicht kommen sie Ihnen ja bekannt vor.

Erstens

Beim Spazieren im Stadtpark stehe ich auf einer kleinen Brücke und betrachte die Enten. Haben Sie sich in so einem Moment auch schon gefragt, ob die Enten auch zur Brücke schauen und dort einen Menschen wahrnehmen? Oder ist der Mensch der Ausgangspunkt und alles kreist um ihn? Dieser Ethnozentrismus ist eines der zentralen Themen bei Joanna Macy. Was wäre, wenn der Mensch ein Mittelpunkt sein könnte und ein gleicher Mittelpunkt des Geschehens könnte eine Ente sein? weiter lesen…

Bindungen – sind Sie ge- oder verbunden?

Aloha und guten Tag

Sind Sie bereit für ein kleines Experiment? Ja? Dann überlegen Sie sich doch einmal, wie Sie zu den folgenden Personen stehen – sind Sie gebunden oder verbunden mit

  • Ihrer Mutter
  • Ihrem Vater
  • Ihrem (Ehe)partner
  • Ihren Kindern

Erfahren Sie sich auf selber Augenhöhe? Wenn nicht, wer ist weiter oben oder wer gibt den Ton an? Warum? Schon immer? weiter lesen…

Veränderungen

Aloha und guten Tag

Sie kennen sicher das Zitat “das Einzig Beständige ist der Wandel”.

Wie aber wandelt sich ein Mensch? Welche Strategien haben beispielsweise Sie, wenn Sie sich ändern möchten? Was, wenn Sie gar nicht genau wissen, wie man etwas wandeln kann?

Eine meiner liebsten Darstellungen eines Wandlungsprozesses hat die grossartige Tiefenökologin Joanna Macy beschrieben. Sie teilt den Wandlungsprozess in vier Schritte weiter lesen…

Wie begrüssen Sie jemanden?

Ist Ihre Variante Guten Tag, Grüezi, Servus, Bonjour, oder Hello?

Meine Lieblingsvariante ist seit einiger Zeit „Aloha“.

„Aloha“ zum einen darum, weil es mich an eine inspirierende Reise nach Hawaii erinnert, die mir ganz deutlich die Kraft des Vulkanes gezeigt hat. Die rotglühende Lava, die aus dem Erdinnern kommt und an die Luft austritt. Mit Hitze und Energie wird einiges verbrannt, für anderes wird neuer Lebensraum geschaffen. Das hat mich auch daran erinnert, wie während Hypnose-Therapien Emotionen, Bilder und Gedanken aus der Tiefe des Körpers ans Licht kommen und durch das Sich Zeigen plötzlich Neues entstehen kann. weiter lesen…